Das Bauernhaus ist ein Steinhaus, das bereits in den Karten des Valdichiana Tales aus dem 16. Jhd. genannt wurde. Während der vergangenen dreihundert Jahre, bis 1985, war es Teil eines großen Landguts, das im Besitz einer adligen Familie aus Florenz war. Das Haus wurde auf einem Hügel inmitten des Grundstücks errichtet und ist mit Wald, Olivenhainen und einem kleinen See, der südlich von Lucignano liegt, umgeben. Vom Haus aus reicht der Blick über die örtliche Gegend und der Gast kann sich ausruhen angesichts einer beispielhaften traditionellen toskanischen Kulturlandschaft. Das Haus ist im Landhausstil ausgestattet und enthält einige Möbel des 18. und 19. Jhds.